„Alone across the Arctic“ by Pam Flowers and Ann Dixon

Standard

Das ist das spannende Abenteuer der mutigen, nicht mehr ganz jungen amerikanischen Frau Pam Flowers, die ihren sicheren medizinischen Job an einer amerikanischen Großstadt aufgibt, um ihren Kindheitstraum zu verwirklichen. Mit elf Jahren erlebt sie an ihrer Schule in Michigan einen Dia- Vortrag eines Naturforschers über die Arktis. Diese faszinierenden Fotos mit endlosen, schneebedeckten be4rgketten unter einem flirrenden blauen Himmel, einer wild-romantischen Landschaft, noch unberührter abenteuerlicher Natur, ließen sie in all den Jahren nicht los. ach Jahren persönlicher Unzufriedenheit entschloss sich Pam, die Expedition des dänischen Eskimo- Forschers Knud Rasmussen, von 1923-24, allein durchzuführen.

Rasmussen wurde von zwei Inuit aus Grönland begleitet, der weiblichen Inuit namens Anarulunguaq, Pam`s persönlichem Vorbild als Frau, und dem jungen Inuit names Miteq, durch die Nord-West- Passage, entlang der Nordamerikaniaschen Arktisküste von Ost nach West. Diese Tour begann an der Repulse Bay, Kanada, bis Barrow- Alaska, insgesamt 2500 Meilen, also 4023,36 Kilometer. Pam Flowers wäre damit die erste Frau, der erste amerikanische Staatsbürger überhaupt, als Musher- Hundeschlittenführerin allein auf dieser Route. Da sie bereits in Alaska lebte, bereitete sie diese Tour in umgekehrter Richtung ,als Knud Rasmussen vor. Mit 35 Jahren zog sie 1981 nach Willow/ Alaska und erlernte auf der Howling Dog Farm das nötige Handwerkszeug, um eine erfolgreiche Hundeschlittenführerin zu werden. Nach einem Jahr Vorbereitungszeit  und Training musste Pam noch, außer vielen Vorurteilen gegenüber einer zarten, kleinen Frau, mit den notwendigen Kosten zurechtkommen. Sie hatte zu dieser t´Zeit bereits sieben Arktis- Expeditionen erfolgreich bestritten und führte nochmals zweimonatelang ein Training in der Arktis ab Dezember 1992 durch, in Alaska`s North Slope der Prudhoe Bay.

Die offizielle Expedition begann am Valentinstaq 1993, ein Abenteuer einer Frau, allein mit ihren acht Huskies, “ across Alaska, across Canada“, bis zum 09. Januar 1994, in Repulse Bay vom Bürgermeister und den Einheimischen begeistert empfangen. In Amerika wurde Pam Flowers vom Outside Magazine und der Society of Woman Geographers ausgezeichnet. Ihre Tagebuchaufzeichnungen wurden für dieses Buch von der Co- Autorin Ann Dixon betreut.

Dieses Buch beschreibt in Tagebuchform die täglichen Erlebnisse in abenteuerlicher, aufregender, packender Form, die jede Leserin , jeden Leser ab circa 13 Jahren, bis ins hohe Alter in Atem halten. Pam Flowers kämpft beherzt gegen Vorurteile gegenüber einer Frau an, und beweist ihre Stärke durch ihr erlerntes fachliches Wissen und Können, durchdrungen von der Hingabe zu ihren selbst gezüchteten sibirischen Huskies. Ihre Liebe zur Natur der Arktis überwältigt jeden Leser, ob jung, ob alt. gern würde ich auch ihre persönlichen Vorträge in Deutschland unterstützen, auf Grund meiner Begeisterung für ihre Ausdauer und ihren Mut.

Nach meiner Meinung ist „Alone across the Arctic“ ein zeitloses Buch , das auch als Abenteuerbuch gelten könnte.

 http://pamflowers.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s